Galvin_treurig

Liebe Freunde, Partner und Interessierte,

heute möchten wir euch erklären, warum wir in den letzten Wochen so wenig von uns haben hören lassen. Wir stellen für den Moment die Aktivitäten von Greenguin ein.

Unsere Idee, eine neue Anlageform für „grüne Projekte“ zu schaffen und gleichzeitig den vielen kleineren und mittleren Projekt-Eignern eine tolle Finanzierungsmöglichkeit zu bieten, ist leider nicht aufgegangen. Dabei lag es nicht am Mangel an Projekten – wir hatten und haben eine Menge Partner und Businesskontakte, die uns interessante Projekte für die Plattform offeriert haben. Und es lag auch nicht daran, dass es zu wenig Interessenten für Crowdinvestment gegeben hätte – der Erfolg von Seedmatch, Companisto und (international) Kickstarter spricht für sich.

Doch wir haben unterschätzt, wie lange es braucht und wie schwierig es ist, Kapital für unseren eigenen Firmenaufbau zu besorgen. Auf unzähligen Veranstaltungen haben wir unser Konzept vorgestellt. Haben mit einer Menge Investoren gemailt, gesprochen, präsentiert, telefoniert. Wir haben viel selbst investiert (Geld und Zeit), so dass wir fast schon eine fertige Plattform hatten, um Projekte akquirieren, prüfen und präsentieren zu können.

Leider nur fast. Es ist uns nicht gelungen so viel Geld zu finden, dass wir damit eine Top-Plattform bauen, Top-Leute engagieren und mit Top- Marketing richtig viele Projekte und  Anleger erreichen konnten. Denn wir waren und sind davon überzeugt, dass man ein solches Geschäft wie Greenguin – das auf Vertrauen und Expertenwissen basiert – nicht mit halbfertigen Lösungen hätte betreiben können. Und nicht nur das: Wir wollten viele – wirklich viele! – Menschen erreichen – dafür hätten wir einen noch viel längeren Atem (und viel mehr Kapital) gebraucht.

Wir haben jetzt wohl das Window-of-Opportunitiy“ oder „Zeitpunkt der besten Gelegenheit“ verpasst. Die ein Weilchen nach uns gestartete amerikanische Plattform „Mosaic“ scheint ein großer Erfolg in den USA zu werden. In England versucht „Abundance“ etwas ganz ähnliches und ist auch erfolgreich. Doch hier in Deutschland scheint’s schwierig, wir sehen jetzt und in näherer Zukunft leider keine Plattform, die mit einem Greenguin-ähnlich professionellen Ansatz diesen Markt bestimmt. Die unselige Diskussion der Bundesregierung über die „Rücknahme“ der Energiewende tut ihr Übriges dazu, dass Investitionen in „grüne Startups“ wie Greenguin im Moment extrem selten sind.

Also schauen wir mal, wie sich der Markt entwickelt. Wir prophezeien heute (im März 2013):

  • Crowdinvestment etabliert sich zu einer Anlageform, die neben Fonds, Anleihen, Genussrechten usw. einen eigenen Platz findet.
  • Internet-gestützte Community- und Anlagerportale werden auch in Deutschland immer populärer und machen den Banken das Leben schwer
  • Grüne Projekte und erneuerbare Energie werden mittel- und langfristig super-profitabel  – auch und besonders ohne das Energieeinspeisegesetz EEG
  • Eine größere (amerikanische?) Plattform wird zum Marktführer für grünes Crowdinvestment und die internationalen Märkte ordentlich durchschütteln!

Wir schließen hier diese Site sowie auch unsere Facebook/Twitter/Google+ Präsenz und freuen uns über Kondolenzbesuche, Kuchen oder neue Ideen, wie wir mit euch/Ihnen gemeinsam an der dezentralen Energiewende intelligent weiterarbeiten können.

Man sieht sich wieder!

Moritz und Frank

 

(und das war die Homepage, wie sie die letzten Wochen aussah:)

Herzlich willkommen, liebe Greenguin-Besucher. Bald geht’s los!

Galvin, das Greenguin Maskottchen

Was ihr hier seht ist erst der Anfang! Denn wir arbeiten zurzeit mit Hochdruck daran, unsere Website und Angebot baldmöglichst fertigzustellen. Hier bekommt ihr nun schon mal einen ersten Eindruck von unserem Design – wir sind schon sehr gespannt darauf, euch Stück für Stück unsere weiteren Ideen zu präsentieren.

Greenguin wird die erste Plattform, auf der neue Energieunternehmer wie du und ich Spezialisten, Mitunternehmer und Mitinvestoren finden können. Wir bauen an einem Konzept, das weit mehr als nur “die nächste Crowdinvestment-Plattform” ist: Greenguin wird einer Community von Interessierten Möglichkeiten schaffen, gemeinsam nachhaltige Projekte zu entwickeln, die ökonomisch und ökologisch Sinn machen. Hier werden “normale” Bürger, mittelständische Unternehmer, Ingenieure und eigentlich all diejenigen, die interessante grüne Ressourcen haben, ihre Projektideen einem Fachgremium vorstellen, sie auf Chancen und Risiken prüfen lassen und dann mit Hilfe von vielen weiteren “Überzeugungstätern” vorantreiben, finanzieren und verwirklichen. Ohne, dass sie eine Groß-Developmentfirma benötigen. Mit Start-Investments von Vielen – der “Crowd”. Und langfristig nachhaltig interessierten Anlegern für die großen Summen, die großartige Projekte benötigen.

Das alles, um die dezentrale Energiewende zu fördern, um neue Ideen für gemeinschaftliches Wirtschaften auszuprobieren – und natürlich – um allen Beteiligten gutes Geld zu verdienen. Also die “Bürgerkraftwerksbewegung” ins Netz übertragen. Wir wollen mit “virtuellen” Gemeinschaften “wirkliche” nachhaltige Projekte schaffen.

Details folgen! Seid gespannt.

Möchtest du mit uns gemeinsam an dieser Vision mitdenken? Wir sind offen für jedes Gespräch! Schreib uns an!

Wir freuen uns auf den Start von Greenguin mit euch!

Moritz und Frank

Meeet ist eine neue Unternehmung der Greenguin AG

MeeetWährend Greenguin neu ausgerichtet wird und wir an einer erweiterten Version der ursprünglichen Crowd-Investment Idee arbeiten, entsteht unter dem Dach der Greenguin AG ein weiteres Projekt: Meeet – Räume für Begegnungen.
Kommen Sie doch mal vorbei:

Meeet.de

Teile diese Seite

FacebookTwitterMore...